Weihnachtsmann.net -  Weihnachtsgedicht: Christgeschenke
Impressum
 
   Weihnachtsgedichte
   Weihnachtsmärchen
   Weihnachtsgeschichten
 
   Pelzmärtel
   Eine Bildergeschichte

Weihnachtsgedichte für Kinder          






Christgeschenke


Was klingelt im Hause so laut? Ei, ei!
Ich glaube, dass es das Christkind sei!
Das Christkind war’s! Seid, Kinder, nur still
Und hört, was ich euch jetzt erzählen will:
Es hat euch gebracht einen Tannenbaum
Voll goldener Äpfel und Püppchen von Schaum,
Voll Zuckerwerk; doch, Kinderchen, denkt,
Hoch oben eine Rute hängt!
Das Christkind hat an alles gedacht
Und Nützliches und Schönes gebracht.
Da seht ihr Trommeln, Soldaten von Blei,
Und eine Fahne hängt nebenbei,
Seht Häuser von Pappe mit rotem Dach
Und drin ein zierliches, kleines Gemach.
Seht Schuhe und Kleider und Tücher und Hut,
Gewiss, das steht zu dem Feste gut;
Auch Teller und Töpfe von blankem Zinn
Und Pfefferkuchen und Mandeln drin!
Hier Peitschen und Wagen, ein Pferdchen gar wild,
Dort zum Zusammensetzen ein Bild,
Hier Schreibebücher; ein Püppchen ganz klein
Wird dort gewiss in der Wiege sein.
Auch herrliche Bücher sind aufgestellt,
Von tausend Lichtern ist alles erhellt.
Doch nur von den schönen Sachen bekommt,
Wer artig war, verträglich und fromm,
Wer folgsam den guten Eltern war
Und fleißig gelernt hat in diesem Jahr;
Wer oft an den lieben Gott gedacht,
Dem hat das Christkind viel Schönes gebracht.
Unartige Kinder dürfen nicht `rein,
Für sie wird wohl nur die Rute sein! -
Drum, wollt ihr am heiligen Abend euch freu’n,
So rat’ ich euch, Kinder, stets artig zu sein!

Adalbert von Chamisso, 1781 - 1838

Winter
( Robert Reinick )
Wie haben wir den Winter doch gefürchtete ...

Auf des Weihnachtsmanns Spuren
( Paul Kaestner )
In dieser Nacht ...

Furchtbar schlimm
( Richard Dehmel )
Vater, Vater, der Weihnachtsmann ...

Weihnachtslied für die Kleinen
( Mia Holm )
Tausend Engel fliegen heut ...

Am Weihnachtsabend
( Julius Sturm )
Ach, wie unendlich lang ist heut der Tag ...

Im Winter
( Robert Reinick )
Schlaf ein, mein süßes Kind ...

Christgeschenke
( Adalbert von Chamisso )
Was klingelt im Hause so laut? Ei, ei ...

Mütterchen schilt
( Richard Zoozmann )
Wer hat hier genascht vom Weihnachtsbaum ...

Weihnachtszeit
( Anna Ritter )
Seit Jahren hat’s nicht so geschneit ...

Der Christbaum im Himmel
( Georg Christian Dieffenbach )
Da droben, da droben muss Christtag es sein ...

Christkind
( Peter Cornelius )
Das einst ein Kind auf Erden war ...

Weihnachtspost
( Richard Zoozmann )
Im Himmelreich gibt's viel zu tun ...

Herr Winter und die Kinder
( Hermann Kletke )
Im weißen Pelz der Winter ...

Weihnachtsgang
( Paula Dehmel )
Es war zur lieben Weihnachtszeit ...

Der Tannenbaum
( Georg Christian Dieffenbach )
Im Walde steht ein Tannenbaum ...

Der Pelzemärtel
( Franz von Pocci )
Die Winde sausen um das Haus ...

Rauhreif vor Weihnachten
( Anna Ritter )
Das Christkind ist durch den Wald gegangen ...

Vom Christkind
( Anna Ritter )
Denkt euch - ich habe das Christkind gesehn ...

Der kleine Nimmersatt
( Heinrich Seidel )
Ich wünsche mir ein Schaukelpferd ...

Knecht Ruprecht
( Theodor Storm )
Von drauß, vom Walde komm ich her ...



Weihnachtsgedichte
für Kinder

Weihnachtsgedichte
für Erwachsene

Adventsgedichte


Liedtexte bekannter
Weihnachtslieder








Weihnachtsmann.net
copyright © 2007, camo & pfeiffer



Weihnachtsmann.net - Weihnachtsgedicht: Christgeschenke